Úsek -  Litoměřice - Ústí nad Labem -Lovoš OK CMYK.jpg

Böhmische Garten

Litoměřice - Ústí nad Labem

Trasa Labské stezky mezi královským městem Litoměřice a krajským městem Ústí nad Labem je téměř v celé délce vedena v režimu cyklostezky. Během výletu, který měří cca 25 km můžete navštívit vinařskou obec Velké Žernoseky, vyhlídku Tři Kříže na vrchu Kalvárie nebo hrad Střekov v Ústí nad Labem. Hned v Litoměřicích pak stojí za návštěvu vyhlídka Kalich, Dómský pahorek s katedrálou sv. Štěpána nebo hrad s expozicí o vinařství. Během putování po tomto úseku budete projíždět unikátní údolím zvaném Porta Bohemica.

Karte des Radweges - Litoměřice - Ústí nad Labem

Touristische Ziele

Die Stadt Litoměřice befindet sich am Zusammenfluss der Flüsse Elbe (Labe) und Eger (Ohře), an der Schnittstelle des Böhmischen Mittelgebirges  und der fruchtbaren Elbe Niederung Polabská nížina. Das Gebiet um Litoměřice ist  als eine der wichtigsten Weinregionen Böhmens  oder Obstgarten Böhmens berühmt. Die Königsstadt wurde auch von K. H. Mácha besucht, mit dem nicht nur  Radobýl, sondern auch Mácha´s Stübchen verbunden sind. Zum Besuch ermutigen der Aussichtsturm Kalich (Kelch) oder der Turm des Stephansdoms, die Ausstellung Bergwerk Richard im Wandel der Zeit,  die gotische Burg Litoměřice mit der Ausstellung über den Weinbau,  Marionettengalerie Sváťova dividla oder die natürliche Attraktion  Porta Bohemica, die sich unweit von  Litoměřice befindet 

Litoměřice

Link zum Web 

Der Radobýl (399 m ü. NN) ist ein natürliches Denkmal mit einem durch Bergbau freigelegten nördlich-südlichen Profil, mit einer gut entwickelten säulenartigen Spaltung des Basaltgesteins und der Anordnung der Säulen in verschiedene Richtungen. An den südlich und südwestlich orientierten Hängen gibt es grasige Vegetation der Felsensteppen mit einer reichlichen Vertretung von seltenen und geschützten Pflanzenarten, wie Königskerze, Stellgenloser Tragant, Anthericum Liliago. Auf dem Gipfel des Radobýl wurde ein Kreuz aufgestellt, das von heute ist bereits das achte seit 1622. An den Hängen des Radobýl wurde seit langem Wein angebaut. Dadurch wird bis heute über den Hang die Weinstraße Litoměřice geführt, die Besucher über Wein und Weinbau in der Stadt Litoměřice und ihrer Umgebung informiert.

Der Radobýl und die Weinstraße Litoměřice

Als Porta Bohemica oder Tor nach Böhmen wird ein schluchtartiges Tal der Elbe genannt, durch das der Fluss in das Böhmische Mittelgebirge eintritt. Sie ist etwa 5 km flussabwärts hinter der Stadt Litoměřice zu finden. Die Ufer sind in einem ca. 4 km langen Abschnitt von  Felshängen gesäumt. Die Elbe hat hier eine bemerkenswerte Landschaft mit einer tiefen Kerbe des Flusstals ins Böhmische Mittelgebirge geschaffen. Am rechten Ufer der Elbe bieten sich Aussichten von den Hügeln Kalvárie, Hrádek, Malá Vendule, am linken Ufer dann vom Hügel Dobrý und dem Aussichtspunkt Mlynářův kámen. Einen unvergesslichen Blick auf das Tor nach Böhmen gibt es vom Deck des Schiffes Porta Bohemica, das regelmäßig während der Saison in Litoměřice, Lovosice und Velké Žernoseky losfährt. In der unmittelbaren Umgebung des Tors nach Böhmen befinden sich weite Weinberge, auf denen der sogenannte Wein von Žernoseky angebaut wird, der  zu den hochwertigsten Weinen Tschechiens zählt. 

Porta Bohemica

Kalvárie (239 m ü. NN) ist ein Bestandteil des  Massivs Polabský masiv des Böhmischen Tors (Porta Bohemica) am rechten Elbufer mit drei Kreuzen am Gipfel. Durch die Erosion des Flusses Elbe treten hier auf der Oberfläche  paläozoisches Gestein zu Tage, was im Böhmischen Mittelgebirge selten ist.  Im Naturschutzgebiet von Kalvárie sind die bedeutendsten Abschnitte von steilen Felshängen mit dem Vorkommen von xerophilen Gemeinschaften von Felsensteppen. Man findet hier die gefährdete Östliche Smaragdeidechse oder Liliengewächse Liliaceae Juss, die im zeitigen Frühjahr blüht.

Kalvárie – Drei Kreuze